Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung Beide Seiten der Revision
gremien:start [2019/11/09 17:28]
nicolas.lenz
gremien:start [2019/11/10 11:21]
nicolas.lenz [Studierendenschaft]
Zeile 39: Zeile 39:
  
 <panel title="​Haushalt und Struktur (HaSt)">​ <panel title="​Haushalt und Struktur (HaSt)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​HaSt/​index.html|Fakultätskommission für Haushalt und Struktur]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​HaSt/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Die Kommission für Haushalt und Struktur ist eine Kommission des [[gremien:​fakrat:​start|Fakultätsrates]]. Sie kümmert sich im wesentlichen um drei Dinge: Die finanziellen Angelegenheiten der Fakultät, die Ausrichtung der Fakultät bei Ausschreibung von Professuren und die Außendarstellung der Fakultät. Die Kommission für Haushalt und Struktur ist eine Kommission des [[gremien:​fakrat:​start|Fakultätsrates]]. Sie kümmert sich im wesentlichen um drei Dinge: Die finanziellen Angelegenheiten der Fakultät, die Ausrichtung der Fakultät bei Ausschreibung von Professuren und die Außendarstellung der Fakultät.
Zeile 55: Zeile 55:
  
 <panel title="​Studienbeirat (StBR)">​ <panel title="​Studienbeirat (StBR)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​StBR/​index.html|Studienbeirat (ehem. Fakultätskommission für Lehre und Studium)]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​StBR/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Der Studienbeirat (StBR) (ehem. Kommission für Lehre und Studium (LuSt)) ist eine Kommission der Fakultät für Informatik. Der StBR beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der Lehre der Fakultät. Das umfasst die Planung von Ordnungen, die Euer Studium verbindlich regeln, also der Prüfungsordnungen für Bachelor, Master und Lehramt. Der StBR bespricht, welche Lehrveranstaltungen in den nächsten Semestern angeboten werden, wer sie durchführt,​ wieviele Mitarbeiter die Übungen betreuen, und ähnliches. In dem StBR werden außerdem Anträge für Projektgruppen und Proseminare,​ Moduländerungen und Nebenfachvereinbarungen behandelt. Nach abschließender Abstimmung werden Empfehlungen an den [[gremien:​fakrat:​start|Fakultätsrat]] ausgesprochen. Der Studienbeirat (StBR) (ehem. Kommission für Lehre und Studium (LuSt)) ist eine Kommission der Fakultät für Informatik. Der StBR beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der Lehre der Fakultät. Das umfasst die Planung von Ordnungen, die Euer Studium verbindlich regeln, also der Prüfungsordnungen für Bachelor, Master und Lehramt. Der StBR bespricht, welche Lehrveranstaltungen in den nächsten Semestern angeboten werden, wer sie durchführt,​ wieviele Mitarbeiter die Übungen betreuen, und ähnliches. In dem StBR werden außerdem Anträge für Projektgruppen und Proseminare,​ Moduländerungen und Nebenfachvereinbarungen behandelt. Nach abschließender Abstimmung werden Empfehlungen an den [[gremien:​fakrat:​start|Fakultätsrat]] ausgesprochen.
Zeile 87: Zeile 87:
  
 <panel title="​Prüfungsausschuss (PA)">​ <panel title="​Prüfungsausschuss (PA)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PA/​index.html|Prüfungsausschuss und Master-Zulassungsausschuss Informatik / Angewandte Informatik]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PA/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Der Prüfungsausschuss (PA) / Masterzugangsausschuss (MaZa) ist im Prinzip für alles zuständig, was irgendwie mit Prüfungen zu tun hat. Er Der Prüfungsausschuss (PA) / Masterzugangsausschuss (MaZa) ist im Prinzip für alles zuständig, was irgendwie mit Prüfungen zu tun hat. Er
Zeile 101: Zeile 101:
  
 Der PA tagt etwa monatlich und die Sitzungen sind nicht öffentlich! Der PA tagt etwa monatlich und die Sitzungen sind nicht öffentlich!
- 
  
 ==== Allgemeine Informationen MaZa ==== ==== Allgemeine Informationen MaZa ====
Zeile 148: Zeile 147:
  
 <panel title="​Prüfungskommission für Bewerber nach der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (BBHSZVO)">​ <panel title="​Prüfungskommission für Bewerber nach der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (BBHSZVO)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PK-BBHZVO/​index.html|Prüfungskommission für Bewerber nach der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte ​]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PK-BBHZVO/​index.html|Offizielle Seite]]
 </​panel>​ </​panel>​
  
Zeile 154: Zeile 153:
  
 <panel title="​Qualitätsverbesserungskommission (QUEST)">​ <panel title="​Qualitätsverbesserungskommission (QUEST)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​QUEST/​index.html|Qualitätsverbesserungskommission Informatik]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​QUEST/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen zur Finanzierung der Qualität der Lehre, die seit dem Wintersemester 2011/12 Studienbeiträge ersetzen, müssen zweckgebunden für die Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre verwendet werden. Die Fakultät für Informatik hat daher eine Qualitätsverbesserungskommissionen (QUEST) eingerichtet,​ die mehrheitlich mit Studierenden besetzt sind und die Vorschläge für die Verwendung der Mittel machen soll. Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen zur Finanzierung der Qualität der Lehre, die seit dem Wintersemester 2011/12 Studienbeiträge ersetzen, müssen zweckgebunden für die Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre verwendet werden. Die Fakultät für Informatik hat daher eine Qualitätsverbesserungskommissionen (QUEST) eingerichtet,​ die mehrheitlich mit Studierenden besetzt sind und die Vorschläge für die Verwendung der Mittel machen soll.
Zeile 180: Zeile 179:
  
 <panel title="​Qualitätssicherung der Lehre (QSL)">​ <panel title="​Qualitätssicherung der Lehre (QSL)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​QSL/​index.html|Fakultätskommission zur Qualitätssicherung der Lehre]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​QSL/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Die Fakultätskommission zur Qualitätssicherung der Lehre (QSL) besteht aus einem Professor, einem WiMi und einem Studenten. Die kleine Größe und paritätische Besetzung erlauben neben offenem Reden und schnellen Beschlüssen auch eine gute studentische Interessenvertretung. QSL steht dabei für Qualitätssicherung der Lehre und beschreibt damit sehr passend ihren Aufgabenbereich. Im Arbeitspapier der QSL heißt es: ”Ziel der Qualitätssicherung der Lehre ist es, in den verschiedenen Studiengängen,​ an denen der Fachbereich Informatik beteiligt ist, die Qualität der Lehrveranstaltungen abzusichern. Die Problematik der Messung der Qualität der Lehre und die Unterschiedlichkeit der Strategien zur Realisierung guter Lehre sind der Kommission dabei bewusst. Aus diesem Grund sieht das Rektoratspapier zur Qualitätssicherung auch einen iterativen Prozess vor, für den zunächst initiale Ziele und Methoden festgelegt werden und bei dem Ziele und Methoden sukzessiv verbessert werden können. Die Ziele und Methoden der QSL werden jährlich von der QS-Kommision überprüft und bei Bedarf angepasst. Dem FBR wird darüber berichtet.” ​ Die Fakultätskommission zur Qualitätssicherung der Lehre (QSL) besteht aus einem Professor, einem WiMi und einem Studenten. Die kleine Größe und paritätische Besetzung erlauben neben offenem Reden und schnellen Beschlüssen auch eine gute studentische Interessenvertretung. QSL steht dabei für Qualitätssicherung der Lehre und beschreibt damit sehr passend ihren Aufgabenbereich. Im Arbeitspapier der QSL heißt es: ”Ziel der Qualitätssicherung der Lehre ist es, in den verschiedenen Studiengängen,​ an denen der Fachbereich Informatik beteiligt ist, die Qualität der Lehrveranstaltungen abzusichern. Die Problematik der Messung der Qualität der Lehre und die Unterschiedlichkeit der Strategien zur Realisierung guter Lehre sind der Kommission dabei bewusst. Aus diesem Grund sieht das Rektoratspapier zur Qualitätssicherung auch einen iterativen Prozess vor, für den zunächst initiale Ziele und Methoden festgelegt werden und bei dem Ziele und Methoden sukzessiv verbessert werden können. Die Ziele und Methoden der QSL werden jährlich von der QS-Kommision überprüft und bei Bedarf angepasst. Dem FBR wird darüber berichtet.” ​
Zeile 199: Zeile 198:
  
 <panel title="​Promotionsausschuss (PromA)">​ <panel title="​Promotionsausschuss (PromA)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PromA/​index.html|Promotionsausschuss Informatik]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​PromA/​index.html|Offizielle Seite]]
  
 Der Promotionsausschuss ist für alle Themen rund um die Promotion zuständig und stellt damit sozusagen den Prüfungsausschuss für die Doktoranden dar. Der Promotionsausschuss ist für alle Themen rund um die Promotion zuständig und stellt damit sozusagen den Prüfungsausschuss für die Doktoranden dar.
Zeile 222: Zeile 221:
  
 <panel title="​Vergabeausschuss Promotionsstipendien">​ <panel title="​Vergabeausschuss Promotionsstipendien">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​VergAPromStip/​index.html|Vergabeausschuss für Promotionsstipendien Informatik]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​VergAPromStip/​index.html|Offizielle Seite]]
 </​panel>​ </​panel>​
  
Zeile 228: Zeile 227:
  
 <panel title="​Gleichstellungskommission (GK)">​ <panel title="​Gleichstellungskommission (GK)">​
-[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​Gleichst/​index.html|Gleichstellungskommission der Fakultät für Informatik]]+[[http://​www.cs.tu-dortmund.de/​nps/​de/​Einrichtungen/​Gremien/​Gleichst/​index.html|Offizielle Seite]]
 </​panel>​ </​panel>​
  
Zeile 265: Zeile 264:
  
 ===== Studierendenschaft ===== ===== Studierendenschaft =====
-^ Gremium ^ externe Link ^ + 
-|[[gremien:​asta:​|AStA]]  | [[https://​asta-dortmund.de/​| ​Allgemeiner Studierendenausschuss]] | +<​accordion>​ 
-|[[gremien:fsrk:|FSRK]]  ​| ​[[https://​fsrk.asta-dortmund.de/​|Fachschaftsrätekonferenz]]      | + 
-|[[gremien:​stupa:​|StuPa]][[https://www.stupa-dortmund.de/​| ​Studierendenparlament]]        |+<panel title="​Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)">​ 
 +[[https://​asta-dortmund.de/​|Offizielle Seite]] 
 + 
 +Der AStA ist in gewisser Weise zuständig für alles. Er ist zu allererst ein politisches Organ, aber auch Verwaltung wie Geschäftsführung. Die Tätigkeit des AStAs lässt sich demgemäß grob in den Beratungs- & Geschäftsbereich und den politischen Bereich aufteilen. 
 + 
 +Der AStA betreibt einen Copy-Shop und eine Druckerei. Außerdem bietet er Beratungen an zu den Bereichen:​ 
 + 
 +    * Mietrechtsberatung 
 +    * BAföG-Beratung 
 +    * Frauenberatung 
 +    * Internationale Studierende 
 +    * Studiumsfragen 
 +    * Jobberatung 
 +    * Psychologische Beratung 
 +    * Rechtsberatung 
 +    * Schuldnerberatung 
 +    * Sozialberatung 
 + 
 +Wenn Ihr Probleme habt, lohnt es sich diese Beratungen aufzusuchen.,​ Die Berater/​innen können Euch informieren und sind auch dazu da, Euch ggf. zu Ämtern etc. zu begleiten. Die Beratungszeiten erfragt Ihr am besten beim AStA. In für die Studierenden wichtigen Fragen übernimmt der AStA auch die Kosten von Rechtsstreitigkeiten. Dies gilt insbesondere für Streitigkeiten mit dem BAföG-Amt, wo der AStA über einen sehr kompetenten Rechtsbeistand verfügt. 
 + 
 +Desweiteren könnt Ihr beim AStA die Rückerstattung des Semesterticket-Beitrages bei sozialer Härte beantragen. Der Rückerstattungstopf ist allerdings begrenzt. Rückerstattet wird nach dem Grad der Bedürftigkeit. Unabhängig davon wird der Ticketbeitrag für Personen rückerstattet,​ die einen Behindertenfahrausweis besitzen, oder nachweisen, dass sie während des Semesters das Ticket nicht nutzen können, da sie im Ausland studieren. 
 + 
 +Die politische Tätigkeit des AStAs ist natürlich davon abhängig, welche politische Gruppen den AStA stellen und welche politische Ausrichtung und Arbeitsschwerpunkte diese verfolgen. Die einzelnen Politikfelder sind normalerweise Referaten zugeteilt. 
 +</​panel>​ 
 + 
 + 
 +<panel title="​Fachschaftsrätekonferenz (FSRK)">​ 
 +[[https://fsrk.asta-dortmund.de/​|Offizielle Seite]] 
 + 
 +Die FsRK ist das Koordinationsgremium aller Fachschaften der Universität. Jede der 34/35 Fachschaften hat dort eine Stimme, die durch eine/n Vertreter/​in ausgeübt wird. Die FsRK wählt zur Wahrnehmung von Koordinationsaufgaben oder der Vertretung der gemeinsamen Fachschaftsinteressen die Fachschaftsbeauftragten (FsB). 
 + 
 +Die FsRK trifft sich ca. alle 4 Wochen in jeweils wechselnden Räumen, welche i.A. von den Fachschaften zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen erhält man auf der [[https://​fsrk.asta-dortmund.de/​]] ​der FsRK oder vom momentanen FsB, welcher unter [[fsrk@asta.uni-dortmund.de]] erreichbar sein sollte. 
 +</​panel>​ 
 + 
 +<panel title="​Studierendenparlament (StuPa)">​ 
 +[[http://​stupa-dortmund.de/​|Offizielle Seite]] 
 + 
 +Das Studierendenparlament ist genau das, was der Name andeutet: ein Parlament. Es hat bis zu 51 Mitglieder und wird mindestens einmal im Jahr, meist im Sommersemester gewählt. Die Parteien, die sich zur Wahl stellen, nennen sich an der Uni Listen. Teilweise sind diese den großen Parteien zuzuordnen (Jusos <-> SPD, LSD (Liberale StudentInnen Dortmunds) <-> F.D.P., DIE GRÜNEN <-> Bündnis 90 / Die Grünen), aber es gibt auch Gruppen, die unabhängig von den Parteien agieren, wie z.B. Fachschaftslisten (Anwesenheitsliste aus dem Bereich der Physiker, Fachschaft Geschichte) oder Gruppierungen wie Internationale Liste (kurdisch) oder "Die Internationale"​ (irgendwo links). 
 + 
 +Eine der wichtigsten Aufgaben des SPs ist die Wahl des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA). Dieser stellt quasi die "​Regierung"​ der Studierendenschaft dar. Vor der AStA-Wahl geht es zu wie bei einer Regierungsbildung,​ d.h. es werden Koalitionsverhandlungen geführt, in denen um Posten und Inhalte geschachert wird, um eine AStA-tragende Mehrheit zu bilden. 
 + 
 +Eine weitere wichtige Aufgabe besteht in der Verabschiedung des Haushaltes. Dabei geht es darum, den Verwendungszweck der noch ungebundenen Mittel (Allgemeiner Haushalt) festzulegen. Ein Großteil der Mittel ist ja von vornherein verplant und wird eigentlich nur weitergegeben. Über den Rest muß es einen detaillierten Haushaltsplan geben. Diesen erstellt das AStA-Finanzreferat. Die Haushaltsplanung ist natürlich Gegenstand politischer Differenzen,​ wie: Muß es wirklich soviel AStA-Personalmittel geben? Soll mehr Geld für Kultur oder Soziales zur Verfügung stehen? Müssen wir Mitglied in dem oder dem Verein sein? usw. Mit der Verabschiedung des Haushaltes im SP ist der AStA daran gehalten, die Mittel auch demgemäß zu verwenden. 
 + 
 +Ansonsten hat das SP im wesentlichen die Aufgabe seine Satzungen, ergänzende Ordnungen und Richtlinien zu beschließen und zu ändern, und den AStA zu kontrollieren. Er beschließt z.B. auch die Höhe der Studierendenschaftsbeiträge,​ meist im Nachlauf einer Urabstimmung. 
 + 
 +Das SP hat auch ständige Ausschüsse:​ den Haushaltsausschuss (7 Mitglieder) und den Hilfsfondsausschuss (3 Mitglieder). Der Haushaltsausschuss ist zuständig für die Vorprüfung aller finanzwirksamen Anträge und des vom AStA-Finanzreferat vorgelegten Haushalts im SP. 
 + 
 +Das SP tagt mindestens viermal pro Semester. Die Sitzungen sind natürlich weitgehend öffentlich. 
 +</​panel>​ 
 + 
 +</​accordion>​
  • gremien/start.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/11/22 15:15
  • von janina.rau