Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ags:kiosk:start

Die Kiosk-AG

Worum geht's ?

Die Kiosk-AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, die armen, weit von der Mensa entfernt lernenden Informatikstudenten mit Essen zu versorgen. Sie ist also die Weiterentwicklung des FSR-Kiosks, der zuerst nur den Fachschaftsrat und vorübergehend auch andere Studenten mit dem nötigsten, was man so zum Überleben braucht, versorgte und öffnete als solche am 15. Januar 2007 erstmals den neuen Kiosk der Fachschaft Informatik im Raum E30.

Im Kiosk-Schrank, der sich momentan im Archiv der Informatik befindet ( E30), gibt es zur Zeit diverse Fertiggerichte, z.B. Ravioli (Zubereitung in der angrenzenden Tee-Küche), Knabbereien, Schoko-Riegel, Getränke etc., die quasi zum Selbstkostenpreis verkauft werden. Das Sortiment bietet immer wieder neue Angebote.

Einen Überblick darüber, was genau sich im Moment im Schrank befindet, und wie teuer was ist, bekommt man am besten, in dem man einfach zu den angegebenen Öffnungszeiten einen Blick in den Schrank wirft oder hier nachguckt. Sollte man etwas vermissen, kann gerne die Anschaffung vorgeschlagen werden. Eine Wunschliste hängt an der Tür zum Raum E30 aus.

Öffnungszeiten

Hier findet ihr die aktuellen Öffnungszeiten des Kiosk im Wintersemester 2017/18.

Preise

Eine aktuelle Preisliste findest du hier. Die Preise der Artikel entsprechen quasi dem Einkaufspreis.

Bargeldloser Kiosk

Beim Kiosk kann aus den Gründen, warum wir ihn zwischenzeitlich schließen mussten, nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden. Natürlich muss immer noch Geld fließen. Wie sich das im einfachen Falle für Euch als Kunden darstellt, ist im Weiteren erklärt.
Alle Sonderfälle, die mir derzeit einfallen, werden danach abgehandelt.

Das erste Mal / Kunde werden

Um beim Kiosk einzukaufen, braucht man ein Konto beim Kiosk. Dieses ist ein Guthabenkonto; es ist also nicht möglich, damit in die Miesen zu geraten.

Ein Konto beim Kiosk bekommt man, indem man während der Öffnungszeiten zum Kiosk kommt und dem aktuellen Verkäufer mitteilt, dass man gerne Kunde werden möchte. Dann hat man die Wahl, ob man eine offizielle Kiosk-Karte bekommen möchte oder man ohnehin schon eine Barcode-Karte (z.B. aus der Bibliothek) immer mit sich rumschleppt und auf eine weitere Karte gerne verzichten möchte. Im letzteren Fall wird die Karte allerdings auch sofort personalisiert (siehe später).

Diese neue Karte solltet ihr danach gut im Auge behalten. Wenn Ihr sie verliert, könnte sie jemand anderes finden und (bei genug krimineller Energie) das Guthaben für seine eigenen Einkäufe nutzen. Mehr als „leer räumen“ ist aber nicht möglich; spätestens bei Null EUR ist Schluss. Es gibt allerdings Möglichkeiten, die Karte etwas besser zu schützen (siehe unten).

Guthaben aufladen

Hat man nun eine Kiosk-Karte (oder eine Karte, die am Kiosk funktioniert), so ist das dazugehörige Konto zunächst leer und will mit Guthaben gefüllt werden. Der einfachste Weg hier ist, dies direkt am Kiosk zu machen: Man drückt dem Verkäufer das Geld in die Hand und achtet darauf, dass das Konto aufgeladen wird.

Aufladungen sind nur in ganzen 5-EUR-Beträgen möglich. Münzen werden nur bei außerordentlicher Kulanz der Verkäufers akzeptiert. Weiterhin kann es vorkommen, dass Verkäufer zeitweilig keine Aufladungen entgegennehmen möchten. Gibt es an einem Tag mehrere Aufladungen, müsste er sonst sehr viel Bargeld mit sich herumschleppen und dabei nicht ganz wohl fühlen. Habt dafür bitte Verständnis und denkt daran, dass die Verkäufer das alles auch nur freiwillig mitmachen.

Etwas kaufen

Als erstes reicht ihr dem Verkäufer eure Kundenkarte, damit der euch dem Kioskprogramm bekannt machen kann. Dann bucht der Verkäufer alle Artikel ein, die Du kaufen willst. Auf dem Monitor kannst Du die eingebuchten Artikel und Preise mitverfolgen. Weiterhin siehst Du dort auch Dein aktuelles Guthaben. Wenn Du mit dem Warenkorb zufrieden bist, so beendet der Verkäufer den Verkauf und das Geld wird abgebucht. Wenn das Konto mit einem Passwort geschützt ist, musst Du selbiges angeben. Kommt anschließend der Hinweis, dass der Verkauf verbucht wurde, so kannst du die Artikel als Deine mitnehmen. Achte bitte mit darauf, dass nach deinem Einkauf das System „kein Kunde“ anzeigt.

Sollte im Laufe des Einkaufs auffallen, dass du nicht genügend Guthaben für Deine Shopping-Session hast, so kannst Du auch während des Verkaufes jederzeit aufladen. Natürlich ist es auch möglich, einzelne Artikel aus dem Einkauf zu stornieren.

Personalisierte Karten

Die im Kiosk ausgegebenen Karten sind prinzipiell erst einmal anonymisiert, laufen also auf den Namen „arno.nüm“. Auf Wunsch kannst Du diese aber an Deinen eigenen Namen binden. Dies hat den Vorteil, dass man eine gefundene Karte zuordnen kann und verloren gegangene Karten neu ausgestellt werden können. Weiterhin ist dies ein Quäntchen Sicherheit bei verlorenen Karten (Will „Susanne“ einkaufen und „Peter“ steht auf dem Bildschirm, kann der Verkäufer skeptisch werden) und Du selbst kannst auch sicher sein, gerade die richtige Karte zu haben. Mehr Sicherheit (aber auch mehr Aufwand) gibt es allerdings erst durch ein Passwort.

Kunden, die ihren eigenen Barcode mitbringen, müssen das Konto sofort an ihren Namen binden. Alle anderen können es später jederzeit nachholen. Selbstverständlich ist es auch möglich, ein Konto wieder auf „arno.nüm“ zurückzubinden.

Passwortgeschützte Karten

Es ist möglich, Konten mit einem Passwort zu versehen (oder direkt mit Passwort zu erstellen). Sollte dann jemand Deine Karte finden, muss er auch noch Dein Passwort kennen, um damit einkaufen zu können. Allerdings musst Du selbst auch bei jedem Einkauf das Passwort angeben.

Passwörter werden nur als Zusatzsicherheit für bereits personalisierte Karten angeboten. Denn bei einem Passwortwechsel müssen wir sicher sein, die richtige Person vor uns zu haben.

Jeder Verkäufer kann Dein Konto mit Passwort erstellen. Auch hier solltest Du zu den Öffnungszeiten vorbei schauen und den Verkäufer freundlich bitten. Möchtest Du allerdings das Passwort wechseln oder löschen oder den Namen zu einem passwortgebundenen Konto ändern, brauchst Du schon einen Administrator.

Aufladungen ganz ohne Bargeld

Geht momentan nicht, da wir gerade das Konto wechseln!

Wenn du ein personalisiertes Konto hast, so kannst du auch unter Nennung deines Namens und deines Barcodes direkt Geld auf das Kioskkonto überweisen. Dann erfolgt die Aufladung zwar nicht sofort, aber innerhalb weniger Tage und bequem per Überweisung. Außerdem entlastet es die Verkäufer.

Da stimmt was nicht mit meinem Konto!

Alle Transaktionen zu Deinem Konto werden gespeichert und können später nachvollzogen werden.

Solltest du Geld von deinem Konto vermissen, so sprich einen Admin an. So können wir nachsehen, wann damit Dinge gekauft wurden und gemeinsam überprüfen, ob sich das mit Deiner Erinnerung deckt.

Solltest Du einfach nur vergessen haben, dass zwischen Frühstück und Mittagessen noch ein paar Kiosk-Snacks lagen, können wir Dich beruhigen. Bist Du Dir allerdings sicher, dass Du das bezahlte Zeug nicht bekommen hast, können wir dann noch weiter nachhaken.

Wunschliste

Abgelehnt

  • YumYum
    • Wegen der Geruchsbelästigung
  • Cheeseburger
    • Wegen der Geruchsbelästigung und zu wenig Kühlplatz

Vielleicht

  • Volt-Cola
    • nach einem Händler wird gesucht
  • MioMio Mate (Banane, Normal)
    • wenn mal Platz ist und ein Händler gefunden werden kann
  • Gazoz
    • wenn ein Händler gefunden werden kann
  • Fassbrausen (Krombacher Cola, Orange, Schwarze-Johannisbeere)
    • wenn mal Platz ist und ein Händler gefunden werden kann
  • Afri-Cola (mehr Koffein)
    • wenn ein Händler gefunden werden kann

Pending

  • Oreos
    • beim nächsten Angebot
  • Eis (Magnum / Cornetto, Soja-Eis)
    • nächster Einkauf
  • Mikrowellen-Gerichte
    • Geruchstest ausstehend
  • Trinkpäckchen Alpro Soja Kakao
    • nächster Einkauf

Mailingliste

Verkäuferinfos

Die Kontodaten findest du hier, falls du eingeloggt bist. ;)

ags/kiosk/start.txt · Zuletzt geändert: 2017/10/07 13:23 von ruland